Trainingsplan – Muskelaufbau

dein Trainingsplan für effektiven Muskelaufbau

Gewichthebergürtel – wirklich notwendig oder modisches Accessoire?

In diesem Artikel, der sich mit dem Thema Gewichthebergürtel befasst, erfährst du, was ein Gewichthebergürtel überhaupt ist, ob man ihn wirklich benötigt und welche Auswirkungen das Tragen eines Gürtels auf das Training hat.

Was ist ein Gewichthebergürtel?

      

Wie der Name schon sagt, kommt diese Art Trainingsequipment direkt aus dem klassischen Gewichtheben. Heutzutage wird er jedoch in praktisch allen Sportarten verwendet, in denen hohe Belastungen auf die Wirbelsäule und den gesamten Rücken wirken. Dies ist nicht nur der Fall beim Gewichtheben, Powerlifting, Strongman und Bodybuilding Training, sondern auch bei Wurfdisziplinen der Leichtathletik.
Umgangssprachlich ist lediglich vom “Gewichthebergürtel” die Rede. Jedoch unterscheidet man grundsätzlich den klassischen Gewichthebergürtel und den Powerlifting Gürtel. Ersterer weist keine konstante Breite auf, sondern ist im Bereich des Bauches deutlich schmaler im Vergleich zum Bereich, der sich am Rücken befindet. Dadurch wird eine bessere Beweglichkeit gewährleistet, was hauptsächlich beim olympischen Gewichtheben von Vorteil ist, da dies eine sehr dynamische Sportart ist.
Der Powerlifting Gürtel ist in allen Bereichen gleich breit und in der Regel ist das verwendete Material (bei hochwertigen Gürteln robustes Leder) einige Millimeter stärker – bis zu 13 Millimeter.
Die Hauptfunktion des Gürtels ist praktisch der Schutz des Rückens vor Verletzungen und die Steigerung der Leistung im Sport. Doch, inwieweit ist eine Verbesserung der sportlichen Leistung überhaupt realistisch?

Auswirkungen auf das Training

Häufig sieht man in den Fitnessstudios Kraftsportler stundenlang mit umgelegtem Gürtel herumstolzieren. Neben einem coolen Look, versprechen sich viele dadurch ein stärkeres Muskelwachstum und mehr Kraft im Training.
Tatsächlich, gibt es Studien, die belegen, dass durch das Tragen eines Gewichthebergürtels bei fortgeschrittenen Sportlern, eine höhere Hantelgeschwindigkeit (Bar Speed) bei submaximalen Lasten erreicht wird. Dass die Hantelgeschwindigkeit stark mit der Maximalkraft korreliert, ist an dieser Stelle fast unnötig zu erwähnen. Wenn dich die Auswirkungen auf das Training genauer interessieren, findest du hier eine Menge Fakten und Studien zu diesem Thema.
An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass sich durch das Tragen eines Gewichthebergürtels die Trainingsleistung verbessern kann, jedoch sollte man ihn nicht dauerhaft bei jeder Übung benutzen. Da der Gürtel die Rumpfmuskulatur teilweise entlastet, wird diese deutlich schwächer, wenn bei keiner Übung mehr auf den Gürtel verzichtet wird.

Wer braucht einen Gewichthebergürtel?

Pauschal lässt sich diese Frage natürlich nicht beantworten. Grundsätzlich sei gesagt, dass nicht jeder Fitnessstudiobesucher nur noch mit Gewichthebergürtel trainieren sollte. Wer seine Zeit hauptsächlich auf dem Crosstrainer und mit Gerätetraining verbringt, kann getrost darauf verzichten. Trainierst du dagegen mit hohen Gewichten, versuchst in den Grundübungen stetig stärker zu werden und scheust dich auch nicht vor schweren Sätzen mit zwei oder drei Wiederholungen, dann lohnt sich die Anschaffung eines Gürtels sicherlich für dich.


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:



Categorised as: Muskelaufbau Tipps


Comments are closed.